Wir haben das Nahverkehrsliniennetz in Ulm und Neu-Ulm aus einem anderen Blickwinkel betrachtet und auf einem übersichtlicheren Liniennetzplan das gesamte ÖPNV-Lokal- und Regional-Angebot im Stadtgebiet Ulm/Neu-Ulm vereint.
Ulm von oben

Durch die Orientierung am geografischen Bezugsrahmen entstehen realitätsnahe Abstände. Während im Innenstadtbereich der proportionale Bezug zur Wirklichkeit gewahrt bleibt, wurden die Abstände in den ländlichen Stadtteilen zur vereinfachten Lesbarkeit verdichtet.

Der Grundlinienraster des Plans orientiert sich an den geografischen Rahmenbedingungen der Donaustadt. In Anlehnung zum Winkel, in welchem die Donau die zwei Städte trennt, verwendet der Raster einen 30°-Winkel.
Mehrlagig und multidimensional

Auf dem Liniennetzplan wurden die Informationen von fünf offizielle Karten zu einem Plan vereint: die beiden sich einander ergänzenden Liniennetzkarten von SWU Verkehr und der DING, der geplante Liniennetzplan von 2020 nach Fertigstellung der Linie 2 und das S-Bahn-Netz. Daraus entstand ein mehrlagiges Kartenerlebnis.

Niederschwellige Darstellungsweise
Kartenfunktionen, wie Umstiegsmöglichkeiten möglichst übersichtlich gestaltet, um so wenig Zeit wie möglich mit dem Lesen des Planes verbringen zu müssen.

Halte mit Umstiegsmöglichkeiten von Stadt- zu Regionalbuslinien von DING und RBA, sowie Anschlussmöglichkeiten zu Zug- und S-Bahn-Strecken sind gegenüber regulären Halten visuell hervorgehoben und mithilfe farblicher Kennzeichnung ohne Legende lesbar.

Haltestellen, die in unmittelbarer Nähe zu Fuß erreichbar sind, werden durch gepunktete Linien verbunden.

Halte in ländlichen Stadtteilen wurden übersichtlich zusammengefasst, damit sich ablesen lässt, in welcher Ortschaft sich der Halt befindet.

Regionalbuslinien werden gebündelt mit Nummernschlüssel dargestellt und anhand der Endbestimmungen verdeutlicht.

Ulm für jedermann
Icons von möglicherweise interessanten Orten bieten einer breiten Zielgruppe von Einwohnern, Besuchern und Pendlern die Möglichkeit sich schnell mit dem Plan zu identifizieren und sich zu orientieren.

Durch abstrahierte Icons von Points of Interest werden Orte von Interesse der verschiedenen Benutzergruppen zur Orientierung visuell hervorgehoben.

Von A bis B und 1 bis 52
Die Nummerierung der Tram- und Buslinien wurde neu bedacht. Während die  die Tramlinien alphabetisch beziffert werden, beginnt die Nummerierung der Buslinien bei 1.
Die Regionalbusse wurden neu numieriert, damit man anhand der Nummer erkennen kann, in welche Himmelsrichtung vom Ulmer Zentrum sich die Buslinie richtet.