Während eines Freiwilligenjahres in Kambodscha habe ich beobachtet, dass die Armen viel reicher sind als die Reichen, und zwar nicht an Geld, sondern an Charakter.
Indem ich dank Sprachbarriere gezwungen war, auf non-verbaler Ebene mit den Leuten zu kommunizieren, hatte ich die Möglichkeit, die Menschen auf Augenhöhe kennenzulernen. 
Ich habe mit meiner Leica versucht, diese puren, ehrlichen Momente festzuhalten.